Mosaik der Großstadt

Sonderausstellung im Stadtmuseum Dresden

 

10.03.-30.09.2012

 

Die Sonderausstellung zeigt die mosikartige Entwicklung der Stadt Dresden aus den 113 Ortschaften, die es einst waren zur heutigen Großstadt. Anhand vieler Karten, Fotos, Skulpturen und Modelle sowie Ansichtskarten ab 1880 lernt man Stadtteile wie Pieschen näher kennen und erfährt auch, wie Frosch-Cotta zu seinem Namen kam oder warum die deutschen Kolonien in Afrika namensgebend für den Ortsteil "Kamerun" waren. Wenn Sie diese Bezeichnung nun nicht gleich im offiziellen Stadtplan finden, keine Angst- wir Dresdner sind gern kreativ mit den Spitznamen, gemeint ist in dem Fall Neurochwitz.

Die prägenden Strassenzüge der Stadt lernen Sie ebenso kennen. So können Sie zum Beispiel nachvollziehen, wie Erich Kästner sein Dresden sah.

 

Apropos Erich Kästner: Die Sommerferien bieten sich doch geradezu an, mal wieder ein Buch zu lesen, hier finden Sie meine Empfehlungen.