Sommerzeit ist Lesezeit

Ob nun das Wetter mal wieder nicht mitspielt (zu warm, zu kalt, zu nass,...) oder wir einfach nur mal etwas abschalten wollen vom Alltag- in den wenigen Tagen des Jahres, an denen die Nachrichten voll sind von Sommerloch-Füllern und im Fernsehen das zigte Mal der Film läuft, den man schon kennt, bietet es sich an, mal wieder ins Bücherregal zu greifen, sich ein schönes Getränk zu reservieren (wahlweise Eis-oder Kräutertee?) und dann mal ganz entspannt zu schmökern.

 

Die Verlage bieten eine Vielzahl an historischen Romanen, Sach-und Fachbüchern an, die sich ganz speziell mit der sächsischen Geschichte beschäftigen, und meist steht man vor dem Problem, das das Angebot viel größer ist als der Urlaub lang.

 

So geht es auch mir immer wieder, und ohne einen gewissen "Lageplan" durch die Themen des Angebots wird es schnell unübersichtlich. Was mich im Moment gerade beschäftigt und ob ich ein Buch weiterempfehlen kann, erfahren Sie in meiner kleinen Leseecke.

Vielleicht haben auch Sie vor kurzem ein Buch über Sachsen, seine Geschichte oder seine kleinen und großen Leute gelesen und können es weiterempfehlen? Gern nehme ich Ihre Tipps und Anregungen während unserer Führung an, um auch in Zukunft immer bestens über die neuesten Forschungsergebnisse und Entwicklungen berichten zu können.