Blog


Als Gästeführerin versuche ich stets die Neuigkeiten aus unserem schönen Sachsen in meine Führungen einfliessen zu lassen. Manchmal ist es aber so, daß ich mich ganz besonders für ein Thema begeistere und dies nicht immer zu den aktuellen Führungen und Anfragen paßt. Das Internet bietet heute so viele Möglichkeiten sich auszutauschen und Neues zu erfahren, daß ich diese Chance gern nutzen möchte und Sie ein wenig teilhaben lassen möchte an diesen Themen. 




Aktuell auf meiner Facebookseite nachzulesen:


Veranstaltungen in Sachsen und darüber hinaus 2018

 

 

Datum Veranstaltung Ort
     
2017/2018    
4.3.17- 12.8.18 Sonderausstellung: PLAYMOBIL Zirkusgeschichte(n) Drebach /OT Scharfenstein

2.9.17-

2.9.18

Sonderausstellung: "Achtung Zug!" im schlesischen Museum zu Görlitz Görlitz
18.10.17-22.10.18 Sonderausstellung: Verkieselte Hölzer Energiefabrik Knappenrode
27.10.17-16.9.18 Sonderausstellung: Wang Qingsong- The Great Wall? Leipzig
     
Januar    
1.1.-31.12. Festjahr 700 Jahre Schloß Weesenstein Schloß Weesenstein
2.1.-31.10. Ausstellung: "Titanic- Versprechen der Moderne" Panometer Leipzig
20.1.-31.12. Sonderausstellung: RENAISSANCE experience "Florenz und die Uffizien" Leipzig
31.1.-24.11. 21. artmontan Kulturtage Raschau- Marker
     
März    
7.3.-16.9. Sonderausstellung: Thonos Kyriakides: "In Trance" Leipzig
7.3.-16.9. Sonderausstellung: Patric Sandri: "Gestures of Light" Leipzig
24.3.-9.12. 26. Festival Sandstein und Musik Sächsische Schweiz
28.3.-16.9. Sonderausstellung: In Bewegung. Meilensteine der Leipziger Sportgeschichte Leipzig
     
April    
14.4.-1.3.19 Sonderausstellung: "Im Reich der Fantasie- Märchen, Tier- und Kinderfiguren" Grünhainichen
27.4.-31.10. Sonderausstellung: "Männlicher Krieg? Weiblicher Frieden?- GEWALT UND GESCHLECHT" Militärhistorisches Museum der Bundeswehr Dresden
29.4.-2.9. Sonderausstellung: Otto Dix: Neue Sachlichkeit pur Chemnitz
     
Mai    
1.5.-16.9. Sonderausstellung: Kunst+Kohle. Arbeit und Bergbau in der DDR-Kunst Energiefabrik Knappenrode
4.5.-6.1.19 Sonderausstellung: "140 Jahre Deutsche Uhrmacherschule Glashütte" Glashütte
5.5.-6.1.19 Sonderausstellung: "Geliebt.Gebraucht.Gehasst. -Die Deutschen und ihre Autos" Verkehrsmuseum Dresden
6.5.-30.9. Pirnaer Skulpturensommer Pirna
10.5.-11.11. Abendmusiken mit internationalen Organisten Freiberg
12.5.-28.8. SommerTheater OpenAir Görlitz Kurort Johnsdorf
18.5.-7.1.19 Sonderausstellung: "Rassismus. Die Erfindung von Menschenrassen"  Deutsches Hygienemuseum Dresden
26.5.-28.10. Sonderausstellung: "Die Schweden kommen. Eine Stadt unter schwedischer Besatzung- Torgau im Dreißigjährigen Krieg 1637"  Torgau
31.5.-31.10. Sonderausstellung: "Friedenssehnsucht" Museum Eilenburg
     
     
Juni    
1.6.-5.10. 23. Internationaler Bad Schandauer Orgel- und Musiksommer Bad Schandau
2.6.-7.10. Sonderausstellung: MADE IN DENMARK. Formgestaltung seit 1900 Leipzig
2.6.-30.9. Sonderausstellung: Carolein Smit -L´amour fou Leipzig
12.5.-2.9. 21. Saison Felsenbühne Rathen Kurort Rathen
15.6.-2.9. Greifenstein-Festspiele Ehrenfriedersdorf
28.6.-26.8. Filmnächte am Elbufer Dresden
30.6.-1.9. MDR Musiksommer Leipzig
     
Juli    
1.7.-31.8. Montagskonzerte am Bachdenkmal Leipzig
20.7.-5.8. Lausitzer Musiksommer 2018 Bautzen
     
August    
1.8.-11.8. LackStreicheKleber- Urban Art Festival  Dresden
3.8.-5.8.

15 Jahre Flugtage Bautzen- Sachsens größte Flugshow

Bautzen
3.8.-12.8. Classic Open Leipzig
3.8.-5.8. 2. Harley Days Dresden
3.8.-5.8. 12. Historik Mobil Zittau
4.8. Görlitzer Naschallee Görlitz
4.8.-5.8. Parkfest "Lustwandeln im Zeichen des Barock" Schloßpark Lichtenwalde
4.8.-5.8. Mittelaltermarkt zum Altmarktfest Auerbach
11.8.-26.8. Moritzburg Festival Moritzburg
12.8.-4.11. Sonderausstellung: "PORZELLANBIENNALE" Porzellanmanufaktur Meißen
14.8.-9.9. 13. Bautzener Senfwochen Bautzen
17.8.-19.8. Canaletto- Das Dresdner Stadtfest Dresden
17.8.-19.8. 18. Leipziger Wasserfest Leipzig
17.8.-19.8. Highfield Festival Großpösna
18.8.-19.8. Ritter Drachen Tod und Teufel Rochlitz
23.8.-25.8. 16. Sachsen Classic Zwickau
23.8.-26.8. 15. Internationale Jazztage Bad Elster
24.8.-26.8. Stadtfest Chemnitz Chemnitz
24.8.-26.8. Altstadtfest /Jakuby Fest Görlitz
25.8. 18. Nacht der Schlösser in der Tourismusregion Zwickau- Ihr Zeitsprungland Lunzenau
25.8.-26.8. Tage des offenen Weingutes in Sachsen Proschwitz
31.8.-2.9. 9. Internationales Musikantentreffen Grimma
31.8.-2.9. Winzerstrassenfest/ Weinfest  Weinböhla
31.8.-9.9. ibug Chemnitz- Festival für urbane Kunst Chemnitz
31.8.-2.9. Altstadtfestival "Wasser, Kunst und Licht" Bautzen
     
September    
1.9. Görlitzer Naschallee Görlitz
1.9. Gewandhaustag  Leipzig 
1.9.-2.9. 19. Mittelalterliches Burgfest Mylau
2.9.-17.9. Hengstparaden im Landesgestüt Moritzburg Moritzburg
3.9.-29.9. Eröffnungsfestival- LOFFT- Das Theater Leipzig
7.9. Leipziger Passagenfest Leipzig
7.9.-9.9. Tag der Sachsen Torgau
7.9.-16.9. Musikfest Erzgebirge Annaberg-Buchholz
8.9. 8. Freiberger Nachtschicht Freiberg
8.9. 3. LA STRADA- Saloppe Strassenmusikfestival Dresden
8.9.-9.9. Federweißerfest auf Schloß Wackerbarth Schloß Wackerbarth
8.9.-9.9. 4. Chorfestival Meißen Meißen
8.9.-16.9. Schumann-Festwoche Leipzig
9.9. Tag des offenen Denkmals in Sachsen  
11.9.-16.9. "Munharmonika live"- Internationales Mundharmonikafestival Klingenthal
14.9.-16.9. Sächsisches Landeserntedankfest Meissen OT Coswig
15.9.-16.9. Federweißermeile in Diesbar-Seußlitz Diesbar- Seußlitz
15.9. 20. Dresdner Museumsnacht Dresden
21.9.-23.9. 8. Tage der Industriekultur Chemnitz
22.9.-23.9. Große Lokschau im BW Glauchau Glauchau
22.9.-23.9. Käse- und Spezialitätenmarkt auf Schloß Blankenstein Crimmitschau
22.9.-23.9. Fischerfest am Markkleeberger See Markkleeberg
22.9.-4.11. Lausitzer Fischwochen u.a. Rammenau
26.9.-6.10. Frauenkirchen-Bachtage Frauenkirche Dresden
28.9.-30.9. Burgfest Hohnstein
28.9.-30.9. Herbst- und Weinfest mit Internationalem Wandertheaterfestival Radebeul
28.9.-30.9. Meißner Weinfest Meißen
28.9.-30.9. StreetFood Festival Plauen
28.9.-3.10. Görlitzer Bachwoche Görlitz
28.9.-6.1.19 Sonderausstellung: "Das Schokoladenmädchen von Jean-Etienne Liotard" SKD Dresden
28.9.-1.3.19 Sonderausstellung: "Sachsen & Böhmen" Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz
30.9. Hubertusfest in Zabeltitz Zabeltitz
     
Oktober    
1.10.-7.10. Internationales Filmfestival "Schlingel" Chemnitz
1.10.-31.10. DAVE- Dresden Audio Visual Experience Dresden
2.10. Erntedank-Kneiperdank-Bautzener Wirte laden ein! Bautzen
5.10.-7.10. Luthers Kirchweih Torgau
5.10.-14.10. Heinrich Schütz Musikfest- Verley uns frieden" Dresden
6.10.-7.10. 15. Wikinger auf Burg Rabenstein Chemnitz
6.10.-7.10. Osterzgebirgisches Puppentheaterfest Dippoldiswalde
7.10. Görlitzer Naschallee Görlitz
8.10.-20.10. 10 Jahre "Ferienspaß für Königskinder" im Schlösserland Sachsen  
9.10. Lichtfest Leipzig Leipzig
11.10.-20.10. Leipziger Jazztage Leipzig
13.10. Mittelalterliches Herbst.Feuer.Fest Energiefabrik Knappenrode
13.10.-11.11. Kulinarische Wochen in der sächsischen Schweiz  
14.10. Apfelfest  Bad Schandau
18.10.-21.10. 205. Jahrestag der Völkerschlacht bei Leipzig Leipzig
19.10. 150 Jahre August Horch Zwickau
21.10. Tag des traditionellen Handwerks u.a. Eibenstock
21.10.-28.10. "Lachmesse" European Festival of Humour and Satire Leipzig
26.10.-28.10. Designer´Open 2018 Leipzig
26.10.-28.10. Grassimesse Leipzig 2018 Leipzig
27.10.-28.10. JULES IV. Leipziger Fantasymarkt Leipzig
27.10.-28.10. Fisch-und Waldfest Moritzburg
29.10.-4.11. "DOK Leipzig"- 61. Internationales Leipziger Festival für Dokumente und Animationsfilm Leipzig
31.10. NACHT.SCHICHT Fabrik.Halloween Energiefabrik Knappenrode
     
November    
1.11.-25.11. Jazztage Dresden
3.11. Romantica 2018- Ein Einkaufs-und Erlebnisabend bei Fackelschein Bautzen
6.11.-11.11.  28. euro-scene   Leipzig 
13.11.-18.11. FastForward- das europäische Festival für junge Regie Dresden
30.11.-2.12. Wackerbarths Lichterfest Radebeul
     

Unsere Dioramen gibt es auch auf DVD...


Foto: shop.vgbahn.info
Foto: shop.vgbahn.info

Zur 13. Erlebnis Modellbahn in Dresden war das Fernsehteam von ModellBahnTV an unserem Stand der Modellbahnwerkstatt zu Gast. Nun gibt es den Beitrag auf der DVD- Ausgabe 53 zu sehen.Wir, das sind Ingo Scholz, Ingolf Wobst und Susann Wuschko, freuen uns über den gelungenen Beitrag und bedanken uns bei ModellBahn TV für die tolle Zusammenarbeit!

 

Hier geht es zur Internetseite der Ausgabe 53. Unter Dioramen: Feiner Modellbau findet Ihr uns...

 

 


Auf Entdeckungstour...

In den letzten Wochen nutzte ich jeden freien, sonnigen Tag, um die Region noch näher kennenzulernen. Dabei wurde die Sächsische Schweiz gleich 2 mal erobert. Pfaffenstein und Lilienstein sind wirklich empfehlenswert- grandiose Aussichten und spannende, leicht sportliche Aufstiege sollten Sie sich bei einem längeren Aufenthalt in Sachsen nicht entgehen lassen! Fernab von Basteifelsen und Festung Königstein trifft man doch tatsächlich auch Einheimische!

 

"Schlank machen" heißt es auf dem Pfaffenstein beim Aufstieg zur Barbarine- da kommt man automatisch mit anderen Wanderern in Kontakt und man fühlt sich wieder wie ein Kind beim Erklimmen der Stufen. Ein richtiger Familien- und Kleingruppenspaß!  

 

 

Der Park Pillnitz lockt in diesem Jahr mit indischem Sonderthema zum Gärtner des Maharadschas- einem Sachsen natürlich! Beeindruckende Blattfärbungen und unsere "Pfauen" laden noch den ganzen Sommer über zum Erkunden ein.

 

 

Den letzten Sonntag ging es ganz spontan nach Großenhain und zum Barockpark Zabeltitz. Oft schon hatte ich davon gehört- nun wollten wir uns selbst überzeugen. Überraschend ist kein Ausdruck. Ich kenne so einige Gärten und Schlösser der Umgebung- sie sind alle schön, keine Frage. Aber wenn Sie noch etwas Neues sehen wollen, einen Geheimtipp sozusagen, dann fahren Sie nach Zabeltitz! Vor allem die Töne der Natur, die man als Dresdner Stadtkind schon gar nicht mehr gewöhnt ist, waren für mich ein Highlight. Mehr zum Garten erfahren Sie in Kürze...

 

 

Überhaupt steht bei mir derzeit die Natur und das "außerhalb von Dresden" im Fokus.

 

Dadurch wächst auch mein Angebot an Touren- eine erste Tour nach Kromlau und Bad Muskau war sehr erfolgreich und die internationalen Gäste staunten nicht schlecht, was Sachsen noch so alles zu bieten hat.  

 

 

Natürlich gibt es passend dazu auch wieder viele Bildimpressionen der entdeckten Regionen, nach hektischen Wochen zwischen Touren und Entdecken können eventuelle regenreiche Tage nun wieder für das Nachlesen, Forschen und hier Vorstellen genutzt werden. Ich hoffe ich kann sie zu einigen Landpartien verführen...


Modellbahn-die Zweite (Ausstellung)

Und weil es gerade so schön ist, wenn die kleinen Züge rollen und der Winter draußen tut, was immer er will, kündigen wir gleich noch eine Ausstellung an.

 

Eigentlich wäre es ja schon fast eine Ankündigung wert, wenn wir mal NICHT dabei wären, so danken wir wieder einmal dem MEC Pirna dafür, das wir wieder als Modellbahnwerkstatt dabei sind. Ihr werdet uns also in diesem Jahr gleich 2mal in völlig verschiedener Konstellation erleben können.

 

Obwohl- eine kleine Verbindung wird es geben, diese müßt Ihr dann am Messestand schon selbst herausfinden.

 

Was wir dieses Jahr zeigen werden ist erstmal noch "ganz geheim". Wer uns kennt weiß aber, das wir Euch wieder gern für Fragen zur Verfügung stehen und uns auf 3 tolle, ereignisreiche Tage mit dem MEC Pirna und ganz viele Gäste freuen!

 

 

 

 


Oberlausitzer Regionalküche

 

Gibt es eine Oberlausitzer Regionalküche? sollte wohl eher die Frage sein. Ich denke, ja. Da ich allerdings meist in Familie speise und das sicherlich auch zu Unterschieden führt, kann ich nur das berichten, was ich in den letzten 15 Jahren für mich herausgefunden habe. Die Oberlausitz ist so groß, das ich es als Oberlausitzerin selbst nicht wußte wie weit das geht.

Für uns war Oberlausitz alles südlich von Bautzen. Wir waren ja Sorben! Und somit ist Bautzner´Senf typisch, oder?

 

Wenn man dieses Thema etwas eingrenzen will, dann befindet man sich schnell im Oberlausitzer Bergland, wo die schönen Umgebindehäuser zu finden sind. Die Menschen sind geprägt vom Weberhandwerk, langen Wintern und dem ländlichen Leben. Also sollte man keine Haute Cuisine mit internationalem Einschlag erwarten! Es gibt ein paar Produkte die in dieser Oberlausitz, wie ich sie erst kennenlernte, viel mehr verwendet werden als in meiner alten Heimat: Kümmel und Mohn. Ich nehme an das liegt an der Nähe zum Böhmischen, viele Gerichte sind auch mit Böhmischen oder Sorbischem Einschlag- es ist eben eine Grenzregion.

 

Und dann gibt es noch die Zutat aller armen Regionen, die in den letzten 150 Jahren ihren Siegeszug über preußische Grenzen trug: Abern (Kartoffeln).

In den Wäldern gibt es meist viele Pilze, womit diese auch öfters verwendet werden.

 

Ich mußte ein paar Begriffe neu lernen und diskutiere noch heute darüber, das das nur "bei Euch" so heißt. Oder kennen Sie vielleicht "Gewiegtebrutl" oder aber:

Die "Teichelmauke" - Das Nationalgericht der Oberlausitzer! 

 

Was ist "Teichelmauke"? Das habe ich mich auch gefragt, bis ich zum ersten Mal davor saß. Man bekommt es nicht unbedingt in der gehobenen Gastronomie, aber Gasthäuser mit Regionalem Bezug bieten es schonmal an. Es handelt sich dabei um Kartoffelpüree, in das eine Kuhle gemacht wird, in die Rindfleischbrühe gegeben wird. Die Brühe wird auch im Kartoffelpüree anstelle der Milch verwendet. Dazu kommt dann noch das gekochte Fleisch. Eben ein "Teich" in der "Mauke".

Ich als Sorbin fühlte mich da sehr stark an unser "Rindfleisch/ Wellfleisch mit Meerettich" erinnert.So unterschiedlich ist die Kochkunst eben nicht, aber wir würden NIEMALS Kartoffelpürree zu unserem Wellfleisch essen! Jedem eben das Seine, geschmeckt hat es noch überall!


Modellbahnausstellung in Weinböhla

Noch nichts vor im Januar?

 

Nachdem wir bereits vor ein paar Jahren als neu gegründeter Lokdoktor Teil der Ausstellung in Weinböhla sein dürften wurden wir auch dieses Mal wieder gefragt, ob wir teilnehmen möchten. Entgegen der Ankündigung im Prospekt sind wir dieses Mal allerdings in einer etwas anderen Konstellation vor Ort zu finden, die so noch nie zu sehen war...

 

Schon seit vielen Jahren sind wir in einer Interessengemeinschaft in der Oberlausitz tätig die immer wieder mal im privaten Rahmen einzelne Module zusammenschließen kann, und je nach Verfügbarkeit ist mal der Eine oder Andere daran beteiligt.

Schon oft wurden wir gefragt, was wir denn eigentlich ganz "in Privat" bauen. Nun, dieses Mal werden wir etwas davon zeigen und beten, das es alles funktioniert!

 

Also kommt doch alle vorbei und laßt Euch überraschen- die Jungs sind schon ganz aufgeregt...

Und so ganz nebenbei bemerkt: ich bin diesmal nur "Zaungast" und kann vielleicht endlich auch mal ein bißchen Fahrbetrieb machen, was ja sonst nie möglich war wenn ich die Modellbahnwerkstatt habe.

 

 

Hier die wichtigsten Infos:

 

Öffnungszeiten:

22.-24.Januar 2016

 

Freitag:        13-18 Uhr

Samstag:     10-18 Uhr

Sonntag:      10-17 Uhr

 

Eintrittspreise:

Erwachsene   5€

Familien        11€

Kinder            1€

 

Veranstaltungsort:

Zentralgasthof Weinböhla

Kirchplatz 2, 01689 Weinböhla 

 

 


Ein kleiner Nachtrag:

Nun ist das Wochenende schon wieder vorbei und wir haben sowohl den Schnee als auch das Tauwetter gut überstanden. Es waren wieder 3 tolle Tage mit dem MEC Waiblingen und den anderen Ausstellern. Durch die Wetterkapriolen hatten wir Samstags sogar mal Zeit für Gespräche und Besuche bei den anderen Anlagen- ein Luxus den man sonst als Aussteller kaum hat. Der Sonntag wurde dann dafür um so besucherreicher. 

 

Ein paar Eindrücke wollen wir Euch natürlich vermitteln- und vielleicht ist es auch ein Anreiz sich bei der nächsten Ausstellung, dann in Dresden zur Erlebnis Modellbahn und als Modellbahnwerkstatt, wiederzusehen?

mehr lesen

Neue Tour ab 2016: Wildromantische Sächsische Schweiz- auch für Eisenbahnfreunde...

Wenn Sie mehr entdecken wollen als die Aussicht über das Elbtal von Bastei oder Festung Königstein empfehle ich eine kleine "Sonderroute", die noch nicht so bekannt ist und auch den Kennern der Region noch neue Einblicke bietet.....mehr dazu


Eine ehemalige Werkssiedlung und ein prominenter Bruder: Gartenstadt Marga und die "von Mayenburg"

Wer die Niederlausitz entdecken möchte, sollte unbedingt auch erfahren, wie man "damals" so lebte als Bergarbeiter im Tagebau. Die Ilse Bergbau AG schuf von 1907- 1915 eine Arbeiterkolonie, die bis heute sehenswert ist. Vor allem Freunde der Gartenstadt Hellerau werden hier viele Ähnlichkeiten entdecken. Benannt ist Marga nach der Tochter des ehemaligen Direktors der Ilse Bergbau AG, die leider schon im Kindesalter verstarb und ebenfalls Namenspatronin der ehemaligen Grube Marga war. 

 

Die Dresdner Reformarchitektur hatte großen Einfluß auf diese Werksarbeitersiedlung (der Begriff Gartenstadt stimmt nicht so ganz lt. Definition...), welche mit nur 15 Grundentwürfen aber 78 doch sehr unterschiedlich aussehenden Häusern zum Spaziergang einlädt.

Durch ihren Archtiekten Georg Heinsius von Mayenburg hat die Siedlung eine direkte Verbindung mit Dresden, schließlich war dessen Bruder Ottomar der Besitzer der Leo-Werke und mit der Chlorodont-Zahnpasta bekannt geworden. Diesem baute Georg zusammen mit seinem Sohn auch ein Schloß, das wir heute als Schloß Eckberg am Elbhang bewundern können.

 

Ob nun Marga, Hellerau oder Eckberg- oder auch die ehemalige Hygieneausstellung in Dresden von 1911, für die Georg Heinsius von Mayenburg die Vergnügungsbauten plante- bei meinen Touren erfahren Sie mehr davon. In Planung ist derzeit eine Tagestour mit Schwerpunkt Tagebaulandschaft/ Krabatregion, vielleicht ist dies ja auch ein Ausflugziel für Sie in 2016?

 

 


Winterwelt Erzgebirge

Modellbahnausstellung in Seiffen

Dresden hat durch seine Lage im Elbtal sicherlich viele schöne Vorteile -man denke nur an den Wein und das "italienische" Flair, das so gern mit der Stadt verbunden wird.

Wenn man wie ich in einer eher ländlichen Gegend großgeworden ist, vermisst man aber irgendwann etwas: Einen richtigen, weißen Winter in freier Natur! Mit all den verwehten Strassen, den weiten, weißen Feldern und die klare, kalte Luft.

 

Der Vorteil an der Lage der Stadt Dresden ist es aber, das man nur einmal die Elbhänge überwinden muß, ein paar Kilometer ins Gebirge fährt und sofort in einer anderen Welt ist. Freunde der Eisenbahn können dabei sogar die direkte Zugverbindung nach Altenberg nutzen- und schon sind sie mitten im Skigebiet! Wer noch ein wenig weiter fährt kann in Seiffen den Spielzeugmachern über die Schulter schauen oder aber in den vielen Läden des "Spielzeugdorf Seiffen" Pyramiden, Engel und Nußknacker für die nächste Weihnacht erwerben.

 

Für mich gibt es in Seiffen allerdings noch einen weiteren Anlaufpunkt, den ich Ihnen gern ans Herz legen möchte: Die Sommerrodelbahn mit ihrer Modellbahnausstellung. Zu einer der Anlagen, welche dort gezeigt werden habe ich sozusagen ein sehr "persönliches Verhältnis", mehr dazu dürfen Sie gern hier nachlesen.

 

TT- Modellbahnanlage der Seiroba in Seiffen

 

Wir konnten uns vor einigen Tagen davon überzeugen, das die Anlage auch nach mehreren Jahren des täglichen Betriebes immer noch problemlos funktioniert und, zu meiner persönlichen Freude, die Landschaft immernoch nichts von ihrem Charme verloren hat. Dank der liebevollen Hände vor Ort erstrahlen die Felsformationen und Motive in schönsten Farben. Und irgendwie juckt es doch dann gleich wieder in den Fingern, weiter zu machen...

 

Wer nach all dem Schauen Hunger verspürt kann gleich nebenan die Essbahn nutzen- und wird auch weiterhin ganz im Thema Modellbahn schwelgen können- die Bedienung ist hier ganz besonderer Art und ein Highlight des Geländes.

 

Falls Sie nicht so der Winterfreund sind, macht dies gar nichts; die Seiroba heißt nicht umsonst "Sommerrodelbahn" und nicht nur Familien können hier locker ein paar Stunden bei Sport und Erholung verbringen. 

 

Aber sollten Sie doch der ganz große Winterfan sein, vergessen Sie die Ausrüstung nicht- der Winter ist von Dresden nur ein paar Kilometer entfernt!


Rodeln im Erzgebirge

11. Erlebnis Modellbahn in Dresden

11. Erlebnis Modellbahn Dresden MEC Pirna

Liebe Modellbahner,

 

auch in diesem Jahr werden wir wieder auf der Erlebnis Modellbahn vertreten sein. Dieses Mal wird es in unserer Modellbahnwerkstatt Grün zugehen und wir lassen das Gras schon im Februar spriessen! Aber auch für Anregungen im Bereich Supern von Autos und all die anderen Fragen rund um den Modellbahnbau stehen wir wieder zur Verfügung.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Datum:   13.-15.Februar 2015,  10.00-18.00 Uhr

Ort:          Messe Dresden,  Hallen 3+4

 

-> zum MEC Pirna


Gewürzküche in Sachsen- Kochkunst um 1600

Die neue Sonderausstellung in der Hoflößnitz

Hoflößnitz in Radebeul

 

Die Neueditierung des Buches "New / Kunstreich vnd Nützliches Kochbuch" von Johann Deckhardt aus dem Jahre 1611 durch Georg Jänecke und Prof. Dr. Matzerath gab Anlaß für die Sonderausstellung zu dieser Zeitepoche der Kochkunst in Sachsen. Vor allem die höfische Küche galt mit ihren vielen Gewürzen und den für uns heute wohl eher gewöhnugsbedürftigen Geschmacksrichtungen als hohe Kochkunst und beschäftigt uns genußfreudige Sachsen bis heute.

 

Die Hoflößnitz bietet einen passenden Rahmen dafür. Gelegen in den Radebeuler Weinbergen wurde sie zur Mitte des 17. Jahrhunderts unter Johann Georg I. in der heutigen Grundform errichtet. Jährlich feierte man hier die Weinlese, und auch heute noch ist die Lage Goldener Wagen mit ihren zum Teil historischen Rebsorten eine kleine Besonderheit. Mehr zum Weinanbau in Sachsen erfehren Sie in Kürze auf diesen Seiten...

 

Die Ausstellung kann vom 21.11.14- 31.01.15 zu folgenden Zeiten besichtigt werden (es wird Eintritt erhoben):

 

Dienstag bis Freitag 12.00 − 16.00 Uhr

Wochenende / feiertags 11.00 − 17.00 Uhr

 

Weiteres zum Thema Kochkunst und eine vergangene Sonderausstellung zum Thema

 

 


Neues Design 

Nachdem ich schon länger etwas unzufrieden war mit der Übersichtlichkeit meiner Seite und vor allem dem Platzangebot (Das alte Design war schön, aber leider etwas "eng" für all die Informationen...) mußte nun ein düsterer Nachmittag dran glauben und die Seite ist nun überarbeitet. Das neue Design ist generell großflächiger und klarer angelegt und ich kann nun vor allem im Blog übersichtlicher arbeiten.


Neu hinzugekommen ist die direkte RSS-Verknüpfung zur Facebook-Seite des Lokdoktor. Der Modellbahnladen auf der Borsbergstrasse ist mir persönlich ans Herz gewachsen und ich betreue sozusagen ehrenamtlich die Fb-Seite. Vielleicht trifft man sich dort sogar in nächster Zeit, wenn ich mal wieder nach einer Tour zum "Aufwärmen" von der Arbeit vorbeischaue...


Ich hoffe, die Seite gefällt Ihnen und es haben sich keine Fehlerteufel eingeschlichen.




Wenn der Lokdoktor auf die Borsi zieht...

Nach der Flut im Juni letzten Jahres war es ein schwieriger Neuanfang für den Modellbahnladen mit Reparaturservice auf der Van-Gogh-Strasse bei Pillnitz. Die Entscheidung mußte getroffen werden, ob man es noch einmal an altbekannter Stelle wagt oder sich ein "trockeneres" Stück Dresden finden läßt. Nach langer Suche der passenden Räumlichkeiten hat es die Herren Lokdoktoren nun auf die geschichtsträchtige Borsbergstrasse, von Dresdnern liebevoll "Borsi" genannt, verschlagen. Hier befindet man sich in guter Nachbarschaft zu vielen weiteren Einzelhandelsgeschäften und die zentralere Lage fand bereits vor der offiziellen Eröffnung durch viele interessierte Passanten reichlich positiven Zuspruch.


Ich wünsche den "Herren Doktoren" allen erdenklichen Erfolg am neuen Standort!


Die neue Adresse lautet: 


Borsbergstraße 19b 

01309 Dresden


Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag 10 -18 Uhr

Samstag 9 -13 Uhr


Zur Eröffnung am 16.9. hier auch ein paar Fotos:





geradezu momentan- Die Kunstakademie wird 250 Jahre

Kunstakademie Dresden mit Gottfried Semper- Denkmal

 

Dresden ohne die Kunstakademie wäre nur halb so schön- denn die Künstler prägten unser Stadtbild mehr, als wir es heute manchmal wahrnehmen. Da steht ein Johann auf dem Theaterplatz, ein Dionysus fährt gleich über seinem Kopf mit seinem Streitwagen ein und die Bauten, die den Rahmen dazu bilden sind alle Semper´schen Ursprungs.

 

Nun ist Semper natürlich einer der bekanntesten Vertreter der Architektur in Dresden, und auch den Bildhauer Schilling hat der Dresdner vielleicht schon wahrgenommen. Weniger bekannt ist, das die Kunstakademie um 1800 eine kunsthistorische Besonderheit barg- erstmals konnten Frauen Kunst studieren! Auch wenn sie sich noch auf Porträts, Stilleben und Naturstudien einschränkten, war es doch ein moderner Schritt, an den in der diesjährigen Sonderausstellung zum Jubiläum unter anderem erinnert werden soll. Auch die Großen haben mal klein angefangen, und nicht Jeder ging in die Weltgeschichte ein- doch genau diese Künstler bergen auch eine Faszination des Unbekannten in sich und prägten Dresden und seine Kunstakademie genauso wie ein Adrian Zingg, ein Ludwig Richter oder ein Ernst Rietschel.

 

Auch heute noch bringt die Kunstakademie interessante und wichtige Impulse hervor, man denke nur an einen Gerhard Richter, der im Dresden des Jetzt allbekannt ist.

 

Wenn auch Sie sich für den Entstehungsprozeß der Kunst, ihren Einfluß auf die Geschichte und Politik interessieren und die Gegenüberstellung in essayistischer Form suchen, sollten Sie sich die Sonderausstellung der Kunstakademie nicht entgehen lassen!

 

Öffnungszeiten:

07.02.-15.06.14

Di-So von 11-18 Uhr

Oktogon Georg-Treu-Platz 1

 

 


6. Dresdner Dampfloktreffen

Ein paar Impressionen zum diesjährigen Dampfloktreffen im BW Dresden Altstadt.


Neues von der Kulturinsel Einsiedel

Die Turisedischen Festspiele 2014

Das wird anders – das ist neu: auf der Kulturinsel werden zum ersten Mal seit 1000 Jahren die Turisedischen Festspiel veranstaltet.

Die Kulturinsel, das ist inzwischen bekannt, ist ein einzigartiges Freiluftforschungsprojekt. Wie auf einer Insel im Meer des Vergessens werden hier einzigartige Einblicke in die Kultur des alten slawischen Volkes der Turiseder gewährt.

Höhepunkte der mystischen Weihespiele in Turisede: das Baumfüllum und die Dracheneirollerei. Außerdem: Dichter fechten mit geschliffenen Limericks und Menschenpyramiden türmen sich in der Neiße!

Wer das Folklorum 2014 besucht, wird zeuge der ersten Turisedischen Festspiele der Neuzeit! Erst die Entschlüsselung uralter Borkenkäferspuren überlieferte die Kunde der größten Feste, die je in der Neißeaue gefeiert wurden!
Eintrittspreise

Tageskasse
Freitag (4 bis 12 Jahre)8,00 € (Kind), 21,50 € (Ermäß.), 26,00 € (Erw.)
Samstag (4 bis 12 Jahre)10,00 € (Kind), 31,50 € (Ermäß.), 37,50 € (Erw.)
Sonntag (4 bis 12 Jahre)8,50 € (Kind), 18,50 € (Ermäß.), 21,50 € (Erw.)
Dauerkarte (4 bis 12 Jahre)16,50 € (Kind), 48,00 € (Ermäß.), 56,50 € (Erw.)


30% Frühbucherbonus 01.12.2013-31.03.2014
Freitag (4 bis 12 Jahre)5,60 € (Kind), 15,00 € (Ermäß.), 18,20 € (Erw.)
Samstag (4 bis 12 Jahre)7,00 € (Kind), 22,00 € (Ermäß.), 26,30 € (Erw.)
Sonntag (4 bis 12 Jahre)6,00 € (Kind), 13,00 € (Ermäß.), 15,00 € (Erw.)
Dauerkarte (4 bis 12 Jahre)11,50 € (Kind), 33,60 € (Ermäß.), 39,50 € (Erw.)

20% Frühbucherbonus 01.04.-11.05.2014
Freitag (4 bis 12 Jahre)6,40 € (Kind), 17,20 € (Ermäß.), 20,80 € (Erw.)
Samstag (4 bis 12 Jahre)8,00 € (Kind), 25,20 € (Ermäß.), 30,00 € (Erw.)
Sonntag (4 bis 12 Jahre)6,80 € (Kind), 14,80 € (Ermäß.), 17,20 € (Erw.)
Dauerkarte (4 bis 12 Jahre)13,20 € (Kind), 38,40 € (Ermäß.), 45,20 € (Erw.)

10 % Frühbucherbonus 12.05.-24.08.2014
Freitag (4 bis 12 Jahre)7,20 € (Kind), 19,40 € (Ermäß.), 23,40 € (Erw.)
Samstag (4 bis 12 Jahre)9,00 € (Kind), 28,40 € (Ermäß.), 33,80 € (Erw.)
Sonntag (4 bis 12 Jahre)7,70 € (Kind), 16,70 € (Ermäß.), 19,40 € (Erw.)
Dauerkarte (4 bis 12 Jahre)15,00 € (Kind), 43,20 € (Ermäß.), 51,00 € (Erw.)

Wir würden uns über die Veröffentlichung sehr freuen.

Mit freundliche Grüßen von der Insel,

wo die Häuser auf Bäumen wachsen

 

Frühere Artikel


Fachausstellung: "Tafelkultur- Dresden um 1900"

Flyer zur Fachausstellung "Tafelkultur"
Quelle: Stadtarchiv Dresden

Die neue Fachausstellung des Stadtarchiv Dresden in Zusammenarbeit mit der TU Dresden und dem Team von MOVE IT! YOUNG widmet sich ganz dem Thema, das mich schon länger fasziniert. Wie wurde früher getafelt? Was kam auf den Tisch und wie unterschied sich die Tafelkultur innerhalb der einzelnen sozialen Schichten? Das Thema war bereits während meines Studiums der sächsischen Landesgeschichte ein Kursthema und so freut es mich besonders, das Dr. Josef Matzerath die Ergebnisse dieser jahrelangen Forschung nun in einem Ausstellungskonzept verwirklichen konnte.

 

Die Ausstellung unterteilt sich in 2 Themenbereiche, in denen es zum einen um die Tafeln der Reichen und Ärmeren geht und zum anderen um die Nahrungsmittel und Hoflieferanten an sich.

Desweiteren wird die Ausstellung von einem Katalog sowie Fachvorträgen begleitet.

 

Für alle, die wissen wollen, was auf den Teller kam bei Königs und den Untertanen und sich wie ich für dieses Thema begeistern, ist diese Ausstellung ein Muß!


Neue Sonderausstellung im Albertinum: Tecumseh Keokuk Black Hawk

Indianerbildnisse in Zeiten von Verträgen und Vertreibung

Vom 01. Oktober 2013 bis zum 02. März 2014

 

Das Bild des "Edlen Wilden", des "Indianers" wurde im Laufe des 19. Jahrhunderts oftmals den zumeist romantischen Vorstellungen der Europäer angepaßt und fand Eingang in die "weiße" Kunst.

Der Bildhauer Ferdinand Pettrich, gebürtig in Dresden, sollte mit seiner Idee des "Indianischen Museums" in Rom maßgeblich an der Darstellung beteiligt sein. Mit dem Hintergrundwissen der klassizistischen Tradition schuf er Bildnisse mit kulturhistorischem Wert. Die terrakottafarbig bemalten Gipsbüsten, Reliefs, Statuen sowie Bozetti zeigen die Vertreter der Ureinwohner Amerikas, die vor allem eins taten: um ihr Überleben als eigenständige Nation und Kultur kämpfen- oder aber sich andererseits den weißen Neuankömmlingen anpaßten und ihr Land verkauften.

 

Diesem Zwiespalt widmet sich die Sonderausstellung der Kunstsammlungen Dresden in Zusammenarbeit mit den Vatikanischen Museen, und erstmals sind die Werke Pettrichs außerhalb Roms zu sehen. Auf beeindruckende Weise stellt Pettrich die Hauptvertreter dieses Freiheitsverlustes dar. Während sich die einen auf die Verhandlungen einließen und letztendlich in Reservaten untergebracht wurden gab es auch Häuptlinge wie Black Hawk- wohl der bekannteste Vertreter dieser Zeit- die sich instinktiv für die eigene Kultur einsetzten und merkten, welcher Verlust bevorstand.

 

Die Ausstellung beeindruckt in vielerlei Hinsicht. Es sind nicht nur die Büsten in ihrer Farbgebung und Detaillierung, die faszinieren und an antike Statuen erinnern. Es ist vielmehr die Verbindung mit Textzitaten der Zeit- über die Freiheit, über das, was versprochen wurde und nicht gehalten wurde und die Erläuterungen zu den Exponaten, die mich in dieser sehr gelungenen Ausstellung nachdenklich und zugleich begeistert machten. Nicht zuletzt der Einsatz der Lichtquellen macht da auch einen Großteil aus.

 

Lassen Sie sich diese Sonderausstellung im Rahmen der Ausstellungen des Albertinums nicht entgehen!

 

Mehr dazu sowie ein Video zur Ausstellung finden Sie hier

 

 


Fashion Design Festival Dresden vom 21.September-6. Oktober 2013

Dresden steht für Kunst, Kultur und Architektur. Das man in Dresden auch gut einkaufen kann, entdecken seit einiger Zeit mehr und mehr Gäste aus In-und Ausland.  Dieser Entwicklung widmet sich das neue Fashionevent rund um den verkaufsoffenen Sonntag am 6.10. Quer durch die Stadt verläuft der "Laufsteg". Designer, Händler und Kreative beteiligen sich an diesem neuen Format und machen Dresden zur Modestadt. Ob in der Strassenbahn oder auf der Prager- hier wird Mode zum Erlebnis und zeigt, das Dresden eben mehr ist als Semperoper und Frauenkirche. Vielleicht schauen ja auch Sie mal vorbei bei Glashütte oder Escada im QF-Quartier oder entdecken das Barockviertel mit seinen individuellen Boutiquen.


 

Hier findet Sie alle Einzelheiten zum Programm und den teilnehmenden Händlern:

 

http://www.fashiondesigndresden.de/


Neue Sonderausstellung des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr

Hier geht es zur Internetseite des Mhm
Bild: Mhm

Das Militärhistorische Museum der Bundeswehr in Dresden hat sich bereits in der Vergangenheit dadurch ausgezeichnet, einen differenzierten, manchmal ungewöhnlichen Blick auf die Militärgeschichte zu werfen.

 

Vom 01.08.-31.12.2013 kann man nun nachverfolgen, wie die Befreiungskriege gegen Napoleon in der Geschichte umgedeutet und romantisiert wurden.

 

War Sachsen anfangs noch gegen eine Unterstützung des Corsen sollte doch letztendlich der Einfluß Graf Marcolinis dazu führen, das sich unser Kurfürst Friedrich August der III. zur Allianz bekannte und Sachsen die Königskrone einbrachte.

 

Im Jahre 1813 sah es dann freilich ganz anders aus und man wollte sich von Napoleons Joch befreien. Dieser Widerstand wurde in der Romantik von Malern und Dichtern zur "deutschen Erhebung" verklärt.

 

Die Ausstellung will diese Umstände zeigen, sowohl in der Geschichte des Kriegsverlaufs wie auch der daraus gedeuteten "Kriegsromantik".

 

 


Ein kulinarischer Konzertabend: Christina Rommel


Christina Rommel

 

 

 

August der Starke hätte an ihr sicherlich seine Freude gehabt. Eine junge Frau singt über die süßen Sünden, die man sich einfach manchmal leisten muß. Ich hoffe, sie denken jetzt an Schokolade, denn darum geht es hier.

 

Den Pressetext dazu finden Sie untenstehend.

 
 
Christina Rommel und der Chocolatier werden die Gäste
musikalisch und kulinarisch verführen und verwöhnen.
Während Christina Rommel facettenreich die Bandbreite ihres
Könnens präsentiert, werden vom Chocolatier Köstlichkeiten
aus Schokolade bereitet, die dann von den Schokoladenmädchen
serviert werden. Ein Genuss für alle Sinne!
Christina Rommel spielt mit ihren Musikern eigene, melodisch
eingängige Songs rockig oder sanft verpackt, kombiniert mit guten
deutschen Texten. Besonderes Highlight im Tourkalender der
sympathischen Musikerin sind allerdings die Schokoladenkonzerte
und der Hit der sinnlichen Art ist der Song „Schokolade“. Er ist Tribut,
Liebeserklärung und persönliches Geständnis an die wichtigste süße
Nebensache der Welt.
 
Weitere Infos erhalten Sie unter:
www.schokoladenkonzert.de

Gästeführer/Gästeführerin DIN EN (BVGD) in der Region Dresden

Die Weiterbildungen und der Nachweis aller Ausbildungen der letzten 10 Jahre tragen Früchte: Die Prüfungen sind bestanden und der Titel:

 

Gästeführer/Gästeführerin DIN EN (BVGD) in der Region Dresden

 

steht nun offiziell fest.

 

Es war eine interessante Erfahrung, sich selbst als Gästeführerin besser kennenzulernen, kleine Schwächen auszubessern und grundlegend eine Bestätigung in der langjährigen Tätigkeit zu finden. Vor allem war es interessant mit den Kolleginnen und Kollegen zusammenzukommen und gemeinsame Erfahrungen auszutauschen. Diese neue Qualität soll natürlich auch in unsere Führungen einfliessen und ist hoffentlich für unsere Kunden auch spürbar.

 

Auch die Zukunft wird immer wieder Weiterbildungen und interessante Aspekte der Tourismusentwicklung für uns Gästeführer bringen, der erfolgreiche Abschluß dieser Ausbildung war somit nur ein kleiner Schritt auf meinem weiteren Weg.

 

 


Die Waldschlößchenbrücke ist FÄRDSCH!

Waldschlößchenbrücke- Eröffnung am 24.08.13

Ein Besuch in Südbrandenburg- Slawenburg Raddusch


Etwas Ruhe tanken- Kloster St. Marienstern

Der Sommer kommt nun doch langsam auch zu uns- und was gibt es Schöneres als einen Ausflug zu machen? Wir waren in der Lausitz unterwegs und haben uns einmal etwas klösterliche Ruhe gegönnt- zumindest für ein paar Stunden. Das Kloster St. Marienstern in Panschwitz-Kuckau liegt nur wenige Kilometer von Kamenz und Bautzen entfernt, von der Autobahnabfahrt Uhyst aus sind es nur wenige Minuten.

 

Für die katholischen Sorben war das zisterziensische Kloster schon immer Ort der Erhaltung ihrer Religion, denn schließlich war Sachsen nach der Reformation protestantisch geprägt. Da die Lausitz aber bis 1635 zu Böhmen gehörte, konnte sich hier bis zum heutigen Tage der katholische Glauben erhalten und erlebt in den sorbischen Bräuchen wie zum Beispiel dem Osterreiten seine Weiterführung und besondere Pflege.

 

Hier im Kloster findet man nicht nur wundervolle böhmisch geprägte Architektur, eine Schatzkammer und verschiedenste Ausstellungen sondern auch einen wundervollen Umwelt-und Lehrgarten, indem wir uns mal etwas näher umgesehen haben. Nach den Wochen des Hochwassers, des Schlamm beseitigens und planens war dies eine umso größere Erholung.

 

Wenn auch Sie einmal "abschalten" möchten oder während ihres Urlaubs in der Region ein bißchen klösterliches Leben schnuppern möchten, schauen Sie doch einmal im Kloster St. Marienstern vorbei- es lohnt sich!

 

Mehr dazu finden Sie auf der Internetseite des Klosters

 


Hochwasser 2013- Lokdoktor

Liebe Modellbahner!

 

Leider mußte auch der Lokdoktor sein Domizil in Hosterwitz räumen und wir müssen nun abwarten, wann das Wasser wieder abfließt. Bitte haltet uns die Treue, wir freuen uns auch über Hilfsangebote. Wie es weitergeht werden wir Euch an gegebener Stelle mitteilen.

 

Update 24.6.2013 : Der Internetshop wird weitergeführt, schaut doch mal rein:

 

http://www.lok-doktor-stein.de/shop/

 

 


Mein Meissen-Tipp: Die Nikolaikirche im Stadtpark

Kirche St. Nikolai in Meissen

Meissen. Die Stadt verbinden viele meiner Gäste mit dem Porzellan. Schon weniger wissen, wie schön die historische Altstadt ist- zum Burgberg hinauf kommen noch weniger- Schade, kann ich nur sagen, denn Meissen ist mehr als eine Porzellanmanufaktur.

 

Und noch viel weniger Besucher der Manufaktur wissen, das nur wenige Minuten von der Manufaktur entfernt eine kleine Kirche steht, die man schnell übersieht- und die doch gerade für Porzellanfreunde einen Besuch wert ist.

 

St. Nikolai wurde nach dem 1. Weltkrieg im Innenraum von Professor Paul Emil Börner als weltweit einzigartige Gedenkstätte für die ca. 1800 Gefallenen der Stadt eingerichtet. Wandtafeln zeigen die Namen der Gefallenen, weinende Kinder und trauernde Mütter umrahmen sie. Doch was macht diese Szenerie so besonders?

Das Material. Es handelt sich um eine Einrichtung aus Meissener Porzellan. Ein Torbogen im gleichen Material führt in den Altarraum- wirkt fast maurisch im Zusammenspiel mit den rötlichen Wänden. Die weltweit größten Figuren aus Meissener umrahmen den Altar. Sie wurden in einem Stück gefertigt. Die Wände zeigen freigelegte Reste alter Malereien in der Höhe- und die Schäden der Fluten aus dem Jahre 2002 ebenso, als Teile der Wandtafeln so beschädigt wurden, das sie nur noch teilweise gezeigt werden können.

 

Genau das ist es, was mich so faszinierte- die Kirche überstand mitsamt ihrer zerbrechlichen Ausstattung den 2. Weltkrieg, blieb von Plünderung und Zerstörungswut verschont- doch ein kleiner, so harmlos wirkender Fluß sollte dann doch zur Gefahr werden.

 

Wenn Sie die Manufaktur besuchen sollten Sie nicht vergessen, einen Abstecher in den Stadtpark zu machen- die wenigen Minuten Gehzeit lohnen sich immer und zeigen Ihnen, wie anders Meissener sein kann.

 

Öffnungszeiten: ab 1. Mai täglich von 10.00-17.00 Uhr

Kirche St. Nikolai Meissen
Kirche St. Nikolai Meissen


Rhododendrenblüte in Pillnitz

Rhododendron im Schloßpark Pillnitz

In Pillnitz blüht nicht nur eine Kamelie... Hier gibt es noch viel mehr zu entdecken.

Pillnitz
Rhododendronblüte im Schloßpark Pillnitz


Mit der Weißeritztalbahn durch den Rabenauer Grund

Die Weißeritztalbahn im Rabenauer Grund

Zu Christi Himmelfahrt ging es in diesem Jahr in den Rabenauer Grund und nach Malter. Auch wenn das Wetter anfangs noch etwas brauchte, um sich zu entscheiden, hatten wir Glück und dann kam doch noch die Sonne hervor.

 

Die Weißeritztalbahn war im August 2002 durch das Jahrhunderthochwasser so stark zerstört worden, das es Jahre dauerte, bis die Strecke nach Dippoldiswalde wieder freigegeben werden konnte. Heute nutzen wieder viele Dresdner und Sachsen die Bahn, um ins Grüne zu gelangen. Ein beliebter Halt ist dabei die Rabenauer Mühle oder der Halt Malter, wo man die Talsperre begehen kann oder bei einem Eis den Frühling geniessen...

 


9.Erlebnis Modellbahn -Nachtrag

Nun ist sie auch schon wieder vorbei: Die 9.Erlebnis Modellbahn in der Messe Dresden. Wir waren zusammen mit einem sehr guten Freund als private Modellbahnwerkstatt vertreten und plauderten auch gern mal "aus dem Farbkästchen". Und wie immer stimmte alles für uns: die fürsorgliche Betreuung durch den MEC Pirna (man verschaffte uns noch extra "Tischfläche", somit konnten wir noch mehr parallel zeigen als vorher geplant), die vielen netten Gästen (ein neuer Rekord wurde erreicht: 17400 Besucher!) und die netten Gespräche mit Selbigen. Auch beim Ausstellerabend hatten wir wieder die Chance, selbst einmal ein bißchen Echtdampf zu schnuppern, meist sehen wir ja als Aussteller das wenigste von der Veranstaltung.

 

Wir bedanken uns herzlich dafür, das wir wieder dabei sein konnten und hoffen auf das 10. Erlebnis Modellbahn im nächsten Jahr (und denken jetzt schon drüber nach, was man denn dann noch in der Modellbahnwerkstatt zeigen könnte...)

 

Vielleicht habt Ihr ja ein paar Vorschläge für uns? Gern dürft Ihr uns an dieser Stelle einen Kommentar hinterlassen oder Fragen stellen.

 

PS: Leider gab es auch Verluste, nämlich einen Turnierritter mit Pferd. Ich möchte die ungefragte Mitnahme mal einem harmlosen Kind unterstellen und hoffe, das solcherlei Entwendungen im nächsten Jahr nicht vorkommen. Es macht sehr viel Arbeit, die Figuren umzugestalten (vor allem waren die Turnierpferde eine sehr schwierige Angelegenheit) und somit ist es sehr ärgerlich und für andere Besucher auch schade, die dann nur noch ein "Halbes Turnier" sehen.


Neues von der Kulturinsel Einsiedel

Die Kulturinsel Einsiedel liegt in der Niederlausitz

Auch in diesem Jahr kann man wieder Einiges im Abenteuerpark erleben. Hier schon einmal zum Saisonauftakt 2 Tipps:


22.März 2013
"Im Herzen der Zentrallausitz, am östlichsten Punkt Deutschlands öffnet der Abenteuerpark Kulturinsel Einsiedel pünktlich zur Saison am 22.März 2013 seine Pforten. In der grüngeringelten Abenteuerwildnis, zwischen Zauberschloss mit Gruselkatakomben, Geisterwald, Haustieren aus aller Welt und vielen weiteren Ecken zum Abenteuer-Entdecken thronen die abgefahrensten Übernachtungsstätten Deutschlands: das 1. Deutsche Baumhaushotel, das Erdhaus, Baumbetten, das orientalische Waldsiedlum, Behütumzelte (für viele und für 2) oder auch das Inselbaumhaus.  2013 kommen neue verrückte Schlafstätten hinzu. Wo sie stehen und welche Erlebnisse sie bereithalten, verraten wir erst ab der Eröffnung!

Eintritt wie gewohnt 11,50€ für Erwachsene und bis zu 8,50€ fürs Kind.
Geöffnet ist von 10.00-18.00 Uhr.
Infos unter Buchung@kulturinsel.de oder 035891 491 13."

 

Weitere Informationen dazu gibt es hier: www.kulturinsel.com

 

 


mehr lesen

Modellbahnausstellung Niederoderwitz -Nachtrag

Schön war es wieder in der Oberlausitz! Und in diesem Jahr auch nicht ganz so kalt, wenn auch sehr glatt am Samstag abend...

 

Wir möchten uns ganz herzlich bei den Modellbahnfreunden Niederoderwitz für die herzliche Aufnahme bedanken. Vor allem auch ein großes Dankeschön an das Küchenpersonal und die vielen Bäcker. Wir werden das reichahltige Angebot wohl nicht so schnell vergessen.

 

Beeindruckt hat uns vor allem die TT-Anlage "Wittower Fähre" und ganz besonders ein ferngesteuerter (!!!) S4000, den wir uns mal erlaubt haben, in einem kleinen, technisch sehr einfachen Video festzuhalten. Das Schöne daran ist, das man ihn auf jeder beliebigen Anlage fahren lassen könnte- die Zukunft der beweglichen Modellbahndetails?

 

Viel Spaß beim Schauen und Nachdenken, wie man das für die eigene Anlage umsetzen kann...

 

 


Ankündigung: Modellbahnausstellung Niederoderwitz

Liebe Modellbahnfreunde,

 

vom 2.-3. Februar findet in Niederoderwitz wieder die Modellbahnausstellung des Clubs statt. Auch wir sind in diesem Jahr vor Ort mit unserer "privaten" Modellbahnwerkstatt vertreten und freuen uns über Euer zahlreiches Kommen.

 

Im Blickfeld werden bei uns dieses Jahr die kleinen Details bei der Anlagengestaltung stehen. Gern beantworten wir auch Fragen und hoffen, ein bißchen Inspiration für das eigene Schaffen geben zu können.

 

Wir freuen uns schon auf das Wochenende.

 

 

 


Ein kleiner Weihnachtsgruß...

Herrnhuter Sterne

"Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr haben schon manchen um die Besinnung gebracht."

 

Joachim Ringelnatz

 

Zurückblickend auf das Jahr 2012 fand ich diesen Spruch von Ringelnatz durchaus passend. Es gab vieles zu erleben in diesem Jahr. Die Madonna wurde zum Beispiel 500 Jahre alt und hier in Dresden mit einer Sonderausstellung geehrt. Seit Anfang Dezember sind nun auch die Schätze des Kreml hier in Dresden zu sehen. Es gab wieder so Vieles, was man sehen wollte- und irgendwie doch nicht schaffte, weil einfach die Zeit fehlte. Man hetzt immer durch die Welt, von Termin zu Termin.

 

Und dann gibt es da ja auch noch den Maya-Codex in unserer SLUB, der gerade sehr aktuell ist. Menschen aus aller Welt strömen zu uns und wollen sehen, wo denn nun steht, das die Welt am 21.12.12 untergeht. Brauchen wir nun schon einen Termin, um den Weltuntergang ja nicht zu verpassen? Dann habe ich vergessen, mir einen zu reservieren. Und dies ganz bewußt.

 

2012 hat mir persönlich sehr viel Schönes gebracht. Ich lernte viele neue Menschen kennen, und manche, die ich schon kannte, wurden zu guten Freunden, die füreinander da sind. Viele neue Sonderführungen kamen dazu, wie zum Beispiel die Romantischen Führungen auf Schloß Weesenstein.

 

Wenn ich in diesem Jahr etwas dazugelernt habe dann das: Die wenige freie Zeit dafür zu nutzen, mal keinen Terminen nachzujagen, sondern einfach nur zu leben und sich darauf zu besinnen, was wichtig ist. Nach 6 Jahren als selbstständige Gästeführerin und der daraus resultierenden Erfahrung im Umgang mit Gästen lernt man doch immer wieder dazu. Zum Beispiel, wie schön es ist, Freizeit zu geniessen und einfach mal nicht (an-) zuführen...

 

In diesem Sinne: Nutzen Sie Ihre feien Tage zum "Besinnen", und lassen Sie die Räder ruhn, die Rauhnächte laden zum Ruhen und Orakeln ein.

 

Ein Frohes Lucina-Fest

 (oder auch die Wintersonnenwende, wenn Ihnen das bekannter ist)

und zukunftsfreudige Rauhnächte

wünscht Ihnen Ihre

 

Gästeführerin Susann Wuschko

 

 

 


Die Goldene Stadt ist gar nicht so weit weg

Durch den Neubau der Autobahn A4 ist Prag für uns Dresdner sehr viel näher gerückt- ein Umstand, der auch mich 2012 in die Stadt Kafkas und Muchas führte. Ein paar Impressionen habe ich an dieser Stelle für Sie eingefangen- und wer weiß? Vielleicht verlieben auch Sie sich in die "Goldene" an der Moldau und wagen einen Tagesausflug zu unseren Nachbarn. Was Sie allerdings nicht vergessen sollten: In Prag zahlt man immernoch mit Tschechischen Kronen- der Euro wird trotz EU nicht angenommen. Spätestens, wenn Sie dem Duft eines echten Goulasch mit Knödeln folgen, werden Sie es bereuen, nicht getauscht zu haben...

 

 


Gartenstadt Hellerau- neue Sonderführung

Gartenstadt Hellerau Foto: Susann Wuschko
Am Grünen Zipfel

Nachdem die Sommersaison nun am Abklingen ist und das Wetter mich zurück in die Bibliotheken und Archive gezogen hat, freu ich mich, Ihnen diese neue Stadtteilführung anbieten zu können. Mehr dazu...

 

 

 


Energiefabrik Knappenrode- ein Herbstausflug

Im Oktober nutzten wir einen der letzten schönen Sonntage zum Besuch der ENERGIEFABRIK KNAPPENRODE. Dort gab es so Vieles zu entdecken, das es mit Sicherheit nicht unser letzter Besuch gewesen sein wird. Für mich als Kind der Region hat die Industriekultur des Kohleabbaues und die daraus entstandene Folgelandschaft ihren ganz eigenen Reiz, und wieder einmal mehr entstand der Wunsch, sich mehr mit diesem Thema auseinanderzusetzen.  Vielleicht wird diese Thematik einmal in die Planung einer Tagestour einfliessen, die neu entstandene Lausitzer Seenlandschaft ist bereits jetzt immer wieder ein Thema bei Unterhaltungen mit Gästen. Für die Region würde ich mich sehr freuen, wenn mehr und mehr Gäste den ganz eigenen Charme der Lausitz entdecken.


Heinrich-Schütz-Fest

Eine Feste Burg- Reformation und Musik 12.-21.10.2012

In diesem Jahr beschäftigt sich das Heinrich-Schütz Fest mit der Thematik Luther und die Musik und widmet sich dem Glaubens- und Vertrauenslied "Eine Feste Burg ist unser Gott". Während des Konzertzyklus werden unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann vom Dresdner Kammerchor alle Kompositionen der Psalmen Davids aufgeführt.

 

Heinrich Schütz ist eng mit Dresden verbunden, kam er doch nach einer Kindheit in Weißenfels und einer Ausbildung zum Kapellknaben in Kassel zusammen mit Landgraf Moritz von Hessen Kassel zu Besuch nach Dresden. Hier weckte er das Interesse von Kurfürst Johann Georg I. für seine Musik. Ein Streit um den jungen Hoforganisten entbrannte, letztlich entschied sich Schütz für Dresden und siedelte 1617 als Hofkapellmeister über. Anläßlich des Kaiserbesuches und der 100-Jahr-Feier der Reformation führte er seine große Festmusik auf. Viele Werke sollten folgen, bevor man ihn nach mehreren Bitten und  Vorschlägen zur Neuordnung der Dresdner Hofkapelle seitens des Künstlers 1657 auf seinen Alterssitz nach Weißenfels entließ. Er starb im hohen Alter von 87 Jahren in Dresden.


Ankündigung: 9. Erlebnis Modellbahn 2013

Wir freuen uns, das es auch im nächsten Jahr wieder eine "Erlebnis Modellbahn"vom 15.-17. Februar in Dresden gibt und das wir wieder mit der Modellbahnwerkstatt vor Ort dabei sind. Dieses Mal planen wir, ein bißchen mehr ins Detail zu gehen-mehr sei hier noch nicht verraten...

 

Auch 2013 wird es wieder eine Zusammenarbeit mit DresdenWalks im Rahmen des Ausstellungswochenendes geben. Wir freuen uns wieder auf interessierte Modellbahnfreunde, die sich von unseren netten Damen die Stadt Dresden zeigen lassen. Speziell für unsere Aussteller bieten wir Sonderführungen am Abend an, unsere täglichen Rundgänge finden im Februar täglich um 11.00 Uhr statt.

 

Weitere Informationen

 

 


6. Landesgartenschau Löbau

Landesgartenschau Löbau Foto: S.Wuschko

28.April bis 14. Oktober 2012

 

In der Stadt am Fuße des Löbauer Berges wird es dieses Jahr grün! Ehemals industriell genutzte Flächen sollen somit nachhaltig für die Bewohner der Stadt und ihre Gäste als Grünzonen erlebbar werden. 

Das ca. 20ha große Gelände erstreckt sich zwischen der Altstadt und dem im Osten an den Friedenshain anschließenden Löbauer Berg. Die Hauptzugänge am Zuckerplateau  und der Altstadt erschließen die Berg-und Talpromenade, die das prägende Strukturelement des Geländes ausmacht.

Über die gesamte Gartenschauzeit hinweg laden verschiedenste Veranstaltungen zum Erleben, Genießen und auch Lernen ein, und nicht nur Gartenfans kommen auf ihre Kosten. Musikalische Paten werden Uta Bresan und Olaf Berger sein, doch das Programm reicht auch bis hin zu Mittelalterfest und Golden Sixties.

 

Folgende Oberlausitz-Tour kann ich in diesem Zusammenhang empfehlen:

 

Von Dresden ausgehend besuchen wir am Vormittag Bautzen, wo ich Ihnen bei einem Rundgang die Schönheit der "1000jährigen" und die Heimat der Sorben näherbringe.

Anschließend geht es, vorbei am Reiterhaus in Neusalza-Spremberg und durch die Umgebindehauslandschaft nach Herrnhut, wo Sie die Brüdergemeine Herrnhut näher kennenlernen können oder aber die Entstehung des Herrnhuter Sterns mitverfolgen können. Ein Halt im Museumsdorf Obercunnersdorf ist möglich.

Der Nachmittag steht Ihnen zum Besuch der Landesgartenschau zur Verfügung.

Am späten Nachmittag geht es dann zurück in die Landeshauptstadt.

 

Ich würde mich freuen, Ihnen die Oberlausitz auf diese Art und Weise im Jahr 2012 zeigen zu können!

 

Mehr Oberlausitz-Touren


Aus der alten Heimat

In den letzten Tagen hatte ich auch wieder einmal die Gelegenheit, meine alte Heimat zu besuchen. Dabei entstanden einige Bilder, die sehr schön die Entwicklung der Krabatmühle in Schwarzkollm und auch die Region zeigen. Vielleicht ist dies auch mal ein Ziel Ihrer Reise durch Sachsen-es lohnt sich schon jetzt, um die Geschichte des Guten Sorbischen Zauberers kennenzulernen und das Sorbische Brauchtum zu erleben. Um Ihnen die Möglichkeit des Kommentierens und auch Teilens der Bilder zu geben, habe ich sie diesmal auf meiner Facebook-Seite veröffentlicht. Dort informiere ich auch über das aktuelles Geschehen in der Region und die Dinge, die mir am Herzen liegen. Vielleicht nutzen auch Sie schon dieses neue Medium, ich freue mich über Ihre Kommentare und Anregungen.

 

Zur Facebook-Seite (Sie müssen sich nicht bei Facebook anmelden, um meine Seite und die öffentlichen Fotos zu sehen).


Sommerzeit ist Lesezeit

Ob nun das Wetter mal wieder nicht mitspielt (zu warm, zu kalt, zu nass,...) oder wir einfach nur mal etwas abschalten wollen vom Alltag- in den wenigen Tagen des Jahres, an denen die Nachrichten voll sind von Sommerloch-Füllern und im Fernsehen das zigte Mal der Film läuft, den man schon kennt, bietet es sich an, mal wieder ins Bücherregal zu greifen, sich ein schönes Getränk zu reservieren (wahlweise Eis-oder Kräutertee?) und dann mal ganz entspannt zu schmökern.

 

Die Verlage bieten eine Vielzahl an historischen Romanen, Sach-und Fachbüchern an, die sich ganz speziell mit der sächsischen Geschichte beschäftigen, und meist steht man vor dem Problem, das das Angebot viel größer ist als der Urlaub lang.

 

So geht es auch mir immer wieder, und ohne einen gewissen "Lageplan" durch die Themen des Angebots wird es schnell unübersichtlich. Was mich im Moment gerade beschäftigt und ob ich ein Buch weiterempfehlen kann, erfahren Sie in meiner kleinen Leseecke.

Vielleicht haben auch Sie vor kurzem ein Buch über Sachsen, seine Geschichte oder seine kleinen und großen Leute gelesen und können es weiterempfehlen? Gern nehme ich Ihre Tipps und Anregungen während unserer Führung an, um auch in Zukunft immer bestens über die neuesten Forschungsergebnisse und Entwicklungen berichten zu können.

 

 


US Car Convention

Die Teilnehmer präsentieren stolz ihre Fahrzeuge
Ob Mustang oder Caddy- es gibt viel zu sehen bei der Us Car Convention

Vom 14.-15. Juli gab es im Ostragehege wieder reichlich zu sehen, zu hören und beim Burnout auch zu riechen. Die 2. US Car Convention lockte tausende Besucher an, und auch die Sonne spielte immer wieder mit ,trotz einiger zwischenzeitlicher Schauer. Immer wieder konnte man die Fords, Mustangs und weiteren amerikanischen Modelle aller Jahrzehnte in Aktion erleben. Für die Ladies gab es ein wenig Rockabilly-Stil per Modenschau und Shop, oder man konnte sich beim Bull-Riding versuchen. Am Samstag Abend sorgten Bonsai Kitten und die Silverettes für die passende musikalische Untermalung. Wir freuen uns aufs nächste Jahr!


1. Krabat-Festspiele in Schwarzkollm

Die Krabatmühle läd ein: Krabat-Festspiele 2012

Die Schwarze Mühle in Schwarzkollm war bereits im letzten Jahr Schauplatz für Feste und Kinoveranstaltungen, in diesem Jahr folgen nun die ersten Krabat-Festspiele. Dabei wird "August der Starke"  eine nicht unwesentliche Rolle spielen, schließlich soll Krabat ihm laut Sage begegnet sein und für viel "Freude" auf der kurfürstlich-sächsischen- königlich-polnischen Festtafel gesorgt haben.

Schirmherr der Festspiele ist unser Ministerpräsident Stanislaw Tillich, selbst Sorbe und somit mit den Sagen der Region bestens bekannt.

 

Karten können bereits zum Preis von je 23,25€ erworben werden, die Informationen dazu entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung im pdf- Format.

 

LEIDER AUSVERKAUFT


Mosaik der Großstadt

Sonderausstellung im Stadtmuseum Dresden

 

10.03.-30.09.2012

 

Die Sonderausstellung zeigt die mosikartige Entwicklung der Stadt Dresden aus den 113 Ortschaften, die es einst waren zur heutigen Großstadt. Anhand vieler Karten, Fotos, Skulpturen und Modelle sowie Ansichtskarten ab 1880 lernt man Stadtteile wie Pieschen näher kennen und erfährt auch, wie Frosch-Cotta zu seinem Namen kam oder warum die deutschen Kolonien in Afrika namensgebend für den Ortsteil "Kamerun" waren. Wenn Sie diese Bezeichnung nun nicht gleich im offiziellen Stadtplan finden, keine Angst- wir Dresdner sind gern kreativ mit den Spitznamen, gemeint ist in dem Fall Neurochwitz.

Die prägenden Strassenzüge der Stadt lernen Sie ebenso kennen. So können Sie zum Beispiel nachvollziehen, wie Erich Kästner sein Dresden sah.

 

Apropos Erich Kästner: Die Sommerferien bieten sich doch geradezu an, mal wieder ein Buch zu lesen, hier finden Sie meine Empfehlungen.

 

 


14. Museumssommernacht Dresden

Imagebild 14. Museumssommernacht Dresden Programm
Foto: dresden.de
 

In diesem Jahr laden wieder 46 Museen zum Entdecken und Kennenlernen ein. Neu dabei ist nach langer Sanierung das Militärhistorische Museum, letztmalig wird man die Rüstkammer an alter Stelle erleben können, bevor die Ausstellung in das Residenzschloß umzieht.

Im Museum für Volkskunst trifft mit der Sonderausstellung: Sächsische Volkstrachten, HipHop und Nadelstreifen Tradition auf Moderne .

 

 

 


500 Jahre Sixtinische Madonna

Sie gilt als die schönste Frau der Welt- die Mutter Gottes. In Dresden findet man sie in der Gemäldegalerie Alte Meister auf einem der heute bekanntesten Gemälde Raffaels: Die Sixtinische Madonna. So bekannt war dieses Bild nicht immer- erst durch Kupferstiche und die Verwendung in Zeitschriften und Taschenbüchern wurde sie zu dem, was sie heute ist. Oftmals wird nur ein Ausschnitt des Gemäldes abgebildet- zwei pausbäckige, wenig respektvolle Engel, die so gar nicht zu passen scheinen und doch irgendwie dazugehören.

 

Nach der Sonderausstellung "Himmlischer Glanz", die Vergleiche mit der Madonna di Foligno bis vor wenigen Tagen erlaubte, folgt nun ein weiterer Höhepunkt für Kunstkenner und Interessierte.

 

Das Jahr 1512 wird als das "Geburtsjahr" des Bildes angenommen und ist ein Grund mehr, 2012 nach Dresden zu kommen und sich die Sonderausstellung anzusehen. Vom 26.Mai bis 26.August wird die Geschichte des Bildes und seines Ruhmeszuges im Erdgeschoß der Gemäldegalerie nachvollziehbar werden.

 

Weiterführende Informationen auf den Seiten der SKD


"Brücken bauen-gemeinsam singen"

Die Welt zu Gast beim Internationalen Kinderchorfestival Dresden

6.-13.Mai 2012

Kinderchorfestival Dresden 2010
Eröffnungskonzert 2010 in der Frauenkirche Foto: Anne Schmidt

Die Idee zum Kinderchorfestival entstand im Jahre 2006 zur 800-Jahr-Feier der Stadt Dresden und war ein Geschenk des Philharmonischen Kinderchores Dresden an die Stadt. Die guten Erfahrungen luden dazu ein, daraus eine Tradition zu machen und so treffen sich seitdem alle 2 Jahre Chormitglieder und Sänger aus aller Welt zum gemeinsamen Singen und zum Knüpfen neuer Freundschaften und Kontakte. Die Festivalwoche, bei der in diesem Jahr ca. 250-300 Teilnehmer erwartet werden, wird vom Verein "Internationales Kinderchorfestival Dresden e. V." organisiert.

 

Vielleicht möchten auch Sie den jungen Sängern und Sängerinnen lauschen und dies mit einer kleinen Entdeckungstour der Stadt Dresden oder auch des Umlandes verbinden. Gern gestalte ich ein Programm, passend zu den Angeboten des Kinderchorfestivals, für Sie.

 

Zur Internetseite des Kinderchorfestivals

 

 


Ostern in Dresden

Wenn Sie das hoffentlich schöne Wetter nach Dresden führt, steht natürlich auch ein Rundgang in der historischen Altstadt auf dem Programm. Gern biete ich Ihnen ein Programm ganz nach Ihren Wünschen an.

 

Desweiteren bietet DresdenWalks nun auch Abendführungen an, genaueres zu unseren Führungen zur Osterzeit und der Kombinationsmöglichkeit mit einer Schifffahrt erfahren Sie hier:

 

Ostergrüße von Dresdenwalks


4. Dresdner Dampfloktreffen

Dampfloktreffen 2011 Foto: S.Wuschko

Vom 30.03.-01.04. 2012 kommen Eisenbahnfreunde in Dresden wieder auf ihre Kosten

 

Zum nunmehr 4. Mal lädt das BW Altstadt gemeinsam mit dem Verkehrsmuseum, dessen Depot an der Nossener Brücke an diesen Tagen wieder der Öffentlichkeit zugänglich ist, zum alljährlichen Dampfloktreffen ein.

 

Bereits am Freitag lädt das BW zu einem Highlight ein: die Silhouette des BW  wird zur Nachtfotoparade in einer nur an diesem Tag zu erlebenden Lichtshow erstrahlen.

Schüler und Studenten können sich von 9.00-14.00 Uhr bei der Kontaktbörse zu den Ausbildungsberufen der Branche informieren.

 

Am Samstag und Sonntag besteht dann die Möglichkeit, sich das BW mit seinen Ausstellungsstücken und seiner Geschichte, die sich in diesem Jahr zum 140.Mal jährt, näher anzusehen, bei Führerstandsmitfahrten (52 8079; 52 8154 EMBB Leipzig-Plagwitz) die Funktionsweise einer Dampflok kennen zu lernen oder dem Depot des Verkehrsmuseums einen Besuch abzustatten.

 

Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

 

Diesmal haben sich 40 Gastlokomotiven und Zugeinheiten angekündigt, darunter:

 

18 201     Dampf Plus GmbH

01 509    Preßnitztalbahn

41 144     IGE Werrabahn

 

 

Als Sonderzüge werden erwartet:

 

23 1019   Lausitzer Dampflok Club

23 1097  IG Damoflok Glauchau

52 8080  OSEF Löbau

52 8177  EBF Berlin (am 31.3.)

 

Zum 50. Jubiläumsjahr des "Rheingold" erwarten wir diesen als Sonderzug in Dresden (gezogen im Dresdner Raum von 03 1010 oder 01 150). Ankunft wird für den 29.03. am Abend erwartet.

Informationen des Anbieters (pdf)

 

Einen weiteren "Runden" dürfen wir auch in diesem Jahr begehen: Der "Sachsenstolz" (19 017) wird 90 Jahre alt. Die Dampflok befindet sich im Bestand des BW.

 

 


Codex Dresdensis- Der Dresdner Maya-Codex

Sonderausstellung vom 24.02.2012- 12.05.2012 im Dresdner Buchmuseum:

 

„Weltuntergang 2012? - Der Dresdner Maya-Codex und seine Entzifferung“

 

 

Der Codex Dresdensis ist in den letzten Wochen immer wieder ein Thema, schließlich "verspricht" er Weltuntergangstheoretikern, das sie in diesem Jahr Recht bekommen und unsere heutige Welt im Dezember untergeht. Aber steht in den 39 doppelseitig beschriebenen Blättern aus Amate, einem papierähnlichen Material aus den Bastfasern des Feigenbaums, wirklich, das unsere Welt "untergeht"?

 

Die Mayas gehen davon aus, das bereits vor unserem Zeitalter 3 Zeitalter existierten und diese ebenso untergingen, wie dies auch mit der heutigen Welt passieren wird. Zugleich war also das Ende der einen Welt auch der Neubeginn für eine Andere.

 

Leider wurden die Bilder und komplizierten Silbenhieroglyphen lange Zeit falsch verstanden, erst der Dresdner Bibliothekar Ernst Wilhelm Förstemann schaffte es im Zeitraum 1880-1900, den Kalenderteil zu entschlüsseln, und auch heute gilt, daß nur 85% der Maya-Handschrift überhaupt inhaltlich richtig gedeutet werden können.

 

Die Geschichte, wie der Codex Dresdensis nach Dresden kam, beginnt wohl damit, wann er entstand. Vermutlich wurde das ehemalige Leporello um 1250 im Norden Yukatans gestaltet, und vermutlich blieb es unvollendet, da es leere Seiten enthält.

Nach den Aufzeichnungen des Bischofs von Yucatan und Guatemala aus der Zeit der Eroberer wurden die Schriften der Maya als "Teufelszeug" verbrannt- lediglich 3 Codicies blieben bis in unsere Zeit erhalten, und nur der Codex Dresdensis ist öffentlich ausgestellt.

Im "tonalamatl" fanden die Mayas zum Beispiel Antworten darauf, wann der günstigste Zeitpunkt für ein Unternehmen ist, oder "unter welchem Stern" eine Geburt steht- eine Art Weissagungskalender innerhalb des Codex.

Bildlich sind die Gottheiten der Mayas und ihr Tun dargestellt, und für die christlichen Eroberer war es mehr als irritierend, die oft blutigen Darstellungen mit einer zivilisierten Gesellschaft in Einklang zu bringen. So galten die Schriften lange Zeit als kaum deutbar, auch weil man von einer alphabetischen Grundordnung der Schrift ausging.

 

Im Jahre 1739 kam die Maya-Handschrift zusammen mit weiteren Handschriften durch den Bibliothekar Johann Christian Götze von Wien nach Dresden, um fortan in der Kurfürstlichen Bibliothek zu Dresden einsehbar zu sein. Alexander von Humboldt ließ sich das "mexikanische Buch mit hieroglyphischen Figuren" zeigen und zeichnete Seiten davon ab, die 1813 in seinen "Monumens des peuples indigènes de l`Amérique" veröffentlicht wurden, aber erst 40 Jahre später wurde das "mexikanische Buch" durch Charles Étienne Brasseur de Bourbourg als Maya-Handschrift  identifiziert.

 

Durch seine jahrelange Ausstellung verklebte der Codex schließlich mit dem Schutzglas, ein Umstand, der am Ende des zweiten Weltkrieges und danach zu einem Problem führen sollte, da er keinerlei Erschütterung ausgesetzt werden konnte; eine Auslagerung aus dem schwer zerstörten Japanischen Palais aber notwendig war.

Seit einigen Jahren findet man nun das Buchmuseum mit seiner Schatzkammer in den Räumen der SLUB am Zelleschen Weg. Hier können die ca. 50 kostbaren Schriften aus über 4000 Jahren mit bestmöglichem Schutz gezeigt werden, und so läd die neue Sonderausstellung: "Weltuntergang 2012?" zum Entdecken dessen ein, was bereits seit längerer Zeit Nachfahren der Mayas aus aller Welt anzieht und erfreut- denn wo sonst kann man die hohe Schrift-Kunst der Mayas sonst noch so hautnah erleben?

 

Mein Buchtipp...

 

Mehr zum Codex...

 

 

 


Winter in Dresden 2012

Der Schnee hat dieses Jahr lange auf sich warten lassen hier in Dresden, aber nun können wir auch ein paar Flocken vorweisen. Bei anhaltenden Temperaturen um die -10 Grad Celsius findet man nur noch wenige Gäste auf den Strassen und Plätzen. Wer sich allerdings mehr für die Museen und Ausstellungen interessiert, der hat nun gute Chancen, ohne Wartezeiten und ganz entspannt alles anzuschauen.  Die Schließzeiten sind vorüber,viele neue Sonderausstellungen bereits eröffnet- es gibt immer einen Grund, nach Dresden zu reisen...


8. Erlebnis Modellbahn -Aktuell

Modellbahnfreunde Nebenbahn Epoche III
Anlagendetail Modellbahnfreunde Foto:I.W.

Die 8. Erlebnis Modellbahn rückt immer näher und so langsam geht es auch bei mir ans Planen. In diesem Jahr wird es nicht nur für die Besucher eine Überraschung, was in der Modellbahnwerkstatt zu sehen ist, sondern auch für mich. Welche Bereiche genau "verschönert" werden sollen, erfahre ich nämlich erst kurz vorher, bisher gab es nur einen kleinen Blick darauf. Das ist nicht unbedingt ein Nachteil- die Kreativität kommt beim Bauen und ich freue mich auf die Herausforderung.

 

Als kleines "Appetithäppchen", was es denn sonst noch bei der diesjährigen Erlebnis Modellbahn zu sehen gibt, hier schon einmal ein kleiner Tipp: die Anlage der Modellbahnfreunde "Nebenbahn Epoche III "...


Damit sie, liebe Besucher, auf alle Eventualitäten vorbereitet sind und nicht auch noch kreativ bei der Wegfindung sein müssen, hat der MEC Pirna für den Fall das es zu den bisher angekündigten, nun aber erstmal abgesagten Demonstration kommt, eine Wegbeschreibung veröffentlicht. Diese finden Sie hier.

 


Bauarbeiten müssen auch sein...

Liebe Gäste,

 

so wie in Dresden an vielen Ecken noch gebaut und auch schon wieder restauriert wird, was vor ein paar Jahrzehnten neu war, muß sich auch eine Internetseite von Zeit zu Zeit einer gewisse "Restaurierung" unterziehen. Derzeit erfolgt eine komplette Neugestaltung dieser Seiten. Im letzten Jahr kamen so viele neue Ideen und Touren hinzu, das es manchmal schwer ist, dies aktuell zu halten. Ich bitte um Ihr Verständnis, wenn in vielen Bereichen noch Lücken auftauchen. Gern können sie mich bei Interesse für eine Führung, die noch nicht weiter erläutert ist, kontaktieren.


Ein kleiner Gruß zur Weihnachtszeit...

Ich wünsche allen Gästen der Stadt Dresden ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Start in das Neue Jahr. Vielleicht trifft man sich in 2012 ja auf einem Rundgang oder einer Rundfahrt durch unsere schöne Landeshauptstadt.

 

Dann vielleicht auch bei den neuen Touren:

 

Die Fahrradtour:  Das Elbtal aus einer anderen Perspektive erleben

 

Stadtteilführung: Rund ums Blaue Wunder


Tägliche Rundgänge zur Weihnachtszeit

Dresden Weihnachtsmarkt  2010 Foto: S.Wuschko
Striezelmarkt in Dresden

Wie schon im vergangenen Jahr bieten wir von DresdenWalks in der Vorweihnachtszeit wieder unsere beliebten Adventstouren an. Täglich 11.00Uhr geht es am Schloßplatz an der Treppe zur Brühlschen Terrasse los.

 

Mehr dazu

 

 


Derzeitige Sonderausstellungen in Dresden und Umland:

05.11.11- 26.02.12        Schloß Moritzburg:  

                                              "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"

06.09.11-08.01.12       Kunstsammlungen Dresden: 

                                             "Himmlischer Glanz"

04.11.11-22.01.12       Kunstsammlungen Dresden:

                                            "Zeichnen im Zeitalter Bruegels"


Wenn es wieder kälter wird, kommt die Zeit der neuen Touren. Für das Jahr 2012 sind folgende Touren in Vorbereitung:

 

                                  Brüdergemeine Herrnhut (ab November 2011)

                                  Umgebindehauslandschaft Oberlausitz

                                  Auf Krabats Spuren

                                  Ostern bei den Sorben

                                  Leipzig

                                  Spreewald


Jetzt auch auf Facebook

Aktuelles aus Dresden, Ausflugstipps und alles Weitere, manch Lustiges oder Ernstes findet man auf meiner Facebook-Seite.

 

Susann Wuschko auf Facebook

Das Jahr 2011 bringt viele neue Sondertouren mit sich. Somit kann ich Ihnen jetzt auch folgende Programmpunkte anbieten:

 

Stadtteilführung:                    Loschwitz

Parkführung:                           Großer Garten 

Park-und Schloßführung:    Weesenstein

Park-und Schloßführung:    Moritzburg

Tagesfahrt:                               Silbernes Erzgebirge

 

Sonderführung:     "Dresden in der DDR"

 



Teilnahme an der 7. Erlebnis Modellbahn

Liebe Modellbahner,

 

auch in diesem Jahr werden wir wieder mit der Modellbahnwerkstatt auf der Erlebnis Modellbahn vertreten sein. Es gibt die Möglichkeit, uns beim Gestalten eines Anlagenteils (in Zusammenarbeit mit dem MEC Pirna, mehr sei an dieser Stelle noch nicht verraten) über die Schulter zu schauen und ins Gespräch zu kommen.

 

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

 

Datum:   18.-20.Februar 2011,  10.00-18.00 Uhr

Ort:          Messe Dresden,  Hallen 3+4

 

-> zum MEC Pirna

 

 


Englische und deutsche öffentliche Rundgänge

Gemeinsam mit weiteren Dresdner Gästeführern bieten wir ab sofort tägliche öffentliche Stadtrundgänge durch die historische Altstadt an.

 

 

Dresdner Altstadt

täglich 11 Uhr in englischer Sprache

täglich 14 Uhr (April-Oktober) bzw. 11 Uhr (November-März) in deutscher Sprache

 

Treff am Schlossplatz - Aufgang zur Brühlschen Terrasse

 

Kosten

12 EUR pro Person Englisch

10 EUR pro Person Deutsch

 

Das Projekt ist im Internet vertreten unter DresdenWalks.