Touren für Gartenfreunde und Stadtgestresste


Gartenstadt Hellerau

Das Zeitalter der Industrialisierung brachte auch für Dresden große Umbrüche- und nicht immer waren diese so angenehm, wie es der Begriff "Fortschritt" vermuten läßt. Arbeiterfamilien lebten zumeist in ärmsten Verhältnissen und wurden in wahren Mietskasernen eingepfercht- wenn nicht die Fabrikbesitzer etwas für sie taten. Karl Schmidt wollte als Besitzer der deutschen Werkstätten etwas an diesem Zustand ändern. Zusammen mit nahmhaften Architekten und seinem Assistenten Wolf Dohrn begründete er die erste Deutsche Gartenstadt in Hellerau, welche in den folgenden, wenigen Jahren bis zum Ausbruch des Ersten Weltkieges nicht nur für ihren Wohnkomfort und die Werkstätten stand, sondern auch zum Treffpunkt namhafter Künstler wurde. Emile Jaques-Dalcroze sollte mit seiner Bildungsanstalt für Rhythmische Erziehung ausschlaggebend für das "Sächsische Bayreuth" am Heller werden.

 

Während dieses neuen Stadtteilrundgangs erleben Sie die Gartenstadt Hellerau als das, was sie heute ist und erfahren, was sie einmal war- wie immer auf unterhaltsame Weise und mit einem Blick hinter die geschriebene Geschichte.

 

Dauer: ca. 2,5h , eine kurze Überblicksführung zum Kernort biete ich als 1,5-stündige Führung auf Anfrage ebenfalls an.

 


Schloßpark Pillnitz

 

August der Starke war nicht nur Kurfürst von Sachsen und König von Polen- sondern auch ein Architektur- und Reisebegeisterter. Ein Beispiel für diese Leidenschaft ist das Lustschloß Pillnitz, direkt an der Elbe gelegen und in seiner chinoisen Ausstrahlung noch heute ein Erlebnis. Ein Rundgang durch den Schloßpark eröffnet Ihnen nicht nur die Schönheit dieser Anlage, sondern nimmt Sie mit auf einen Ausflug fernab der Residenzstadt, als Mätressen noch Schlösser belebten und Könige dichteten...

 

Dauer vor Ort: 1,5h  (+evtl. Anreise, diese kann auch individuell erfolgen)

 

 

Bitte beachten: Ab dem 02.04.2012 wird im Schloßpark Pillnitz ein Eintritt in Höhe von 2€/Person erhoben.


Parkführung: Der Große Garten zu Dresden

 

Der Große Garten ist mit seinen 147 Hektar die größte Parkanlage innerhalb der Stadtgrenzen von Dresden. Einstmals außerhalb der Stadt auf grüner Wiese geplant und vom Großvater Augusts des Starken begonnen, wuchs die Stadt nach und nach um ihn herum, verdrängte ihn aber nie. Unter dem wichtigsten Herrscher Sachsens, August dem Starken, wurde die barocke Anlage zu Beginn des 18. Jahrhunderts zum Ort höfischer Feste und Jagden. Später sollte auch das Volk die Möglichkeit bekommen, sich Sonntags in der Großen Wirtschaft zu treffen oder seit dem Jahre 1950 die Parkeisenbahn für eine Rundfahrt durchs Grün zu nutzen.

 

Erleben sie die Geschichte dieser Parkanlage bei einem 2stündigen Rundgang durch die einzelnen Partien und genießen Sie das, was Dresdner schon lange für sich entdeckt haben.

 

Eine Fahrt mit der Parkeisenbahn läßt sich gut in die Führung integrieren.

Es ist ebenfalls möglich, eine Parkführung im Rahmen Ihrer Stadtrundfahrt einzubringen.

 

Dauer: ca. 2h